Datenschutzerklärung

 Stettin

8952Zugriffe bisher insgesamt

5Zugriffe heute

1zur Zeit online

Seemannsmission in Stettin

wapstett.jpg

Seemannsmission in Stettin um 1912

In Stettin war die Seemannsmission zunächst ein Zweig der Stadtmission.  Der Vereinsgeistliche, Pastor Wegeli, hatte sich seit 1887 als  zuerst der Seeleute angenommen.  Auf Anregung des Centralsusschusses für die Innere Mission wurde 1886/87 ein "Verein Seemannsheim" gegründet und ein Seemannslesezimmer gemietet.  Das Haus wurde 1893 käuflich erworben und erhielt auch einige Betten.  Die Schiffsbesuche machte zunächst ein Stadtmissionar, bis 1996 das Berliner Komitee (Mitteldeutscher Zweig) durch einen Finanzzuschuss zum Gehalt die Anstellung eines Seemannsdiakons (Adelsberger) ermöglichte.  Eine wesentliche Ausweitung der Arbeit begann 1904, als das Berliner Komitee den bisherigen Glasgower Seemannspastor Reinhard Münchmeyer zum Seemannspastor der Ostseehäfen mit Sitz in Stettin berief.  Er kämmerte sich auch um die Binnenschiffer und deren Familien.  Eine wichtige Aufgabe sah er darin, das Seemannsheim am Krautmarkt durch einen Neubau zu ersetzen.  Es gelang ihm, in den folgenden Jahren, die Stettiner Reeder, vor allem den Kommerzienrat Griebel, dafür zu gewinnen.  Am 17.12.1906 wurde der Ankauf des vom Reichsfiskus angebotenen Platzes an der Hakenterrasse beschlossen.  Nachdem die Finanzierung gesichert schien, erfolgte die Grundsteinlegung am 24.06.1909, die Einweihung am 1.11.1910 in aller Stille, da streikende Seeleute die Feier zu stören versuchten.  Die Baukosten beliefen sich auf etwa 4000.000 Mark.  Das Seemannsheim enthielt neben Aufenthalts- und Schlafräumen für Seeleute die Wohnung des Seemannspastors und eine Reihe von Hospizzimmern mit separatem Aufgang.  Das Seemannsheim in Stettin befand sich in der Augustastraße (heute Ma łopolska) Nr. 23 an der Hakenterrasse.

Während des Ersten Weltkrieges war das Seemannsheim Lazarett.  Als der Seemannspastor 1931 in den Ruhestand trat und nach Homburg verzog, übertrug der Vorstand die Leitung einem früheren Marineoffizier, der auch die Dienstwohnung bezog.  Der Seemannsmission verblieben nur die Kapelle, ein Lesezimmer und sehr bescheidene Schlafräume im Untergeschoss.  Der Vorstand wurde 1937 durch Zuwahl einer Reihe von NSDAP-Mitgliedern erweitert.  Als diese die Mehrheit erlagten, wurde das Seemannsheim unter Bruch der Satzung der Auslandsorganisation der NSDAP übereignet und damit die Seemannsmission völlig ausgeschaltet.  Seemannsdiakon Heyen wurde entlassen.  Aus der Kapelle wurde ein Fest- und Tanzsaal.  Am 1.03.1939 fand die festliche Einweihung statt.  Bei Ausbruch des 2. Weltkrieges diente das Haus wiederum als Lazarett.  1942/43 wurde es durch Fliegerbomben völlig zerstört. 

Der Seemannspastor der Ostseehäfen Reinhard Münchmeyer (Herausgeber des Handbuches der Deutschen Evangelischen Seemannsmission - 1912) und Seemannsmissionar Goldmann wirkten in Stettin.

Schiffe auf der Oder vor der Hakenterrasse in Stettin

Vom Oderbollwerk aus fuhr der Webmaster als 6-7jähriger Knabe per Oder-Dampfschiff über den Dammschen See zu seiner Großmutter nach Lübzin, ohne zu ahnen, dass er später einmal 27 Jahre lang als Seemannsdiakon in Hamburg wirken würde.

rumatr1.jpg

Sieht man ihm schon den künftigen Seemannsdiakon an?

Das heutige polnische Seemannsheim:

Podczas moich odwiedzin w Szczecinie nocuje zawsze w hotelu "Domu Marynarza"

Hotel DOM MARYNARZA, Seamen’s Home Szczecin.

71-616 Szczecin
ul. Malczewskiego 10/12

Tel. 091/ 424 00 01
Fax 091/ 422 85 78

maritime_gelbe_Buchreihe_google

Band 75 - Band 75 -  

als Direct Deposit by On Demand Publishing, also als amazon-Direktdruck-Printbücher

Geschichte der Deutschen Seemannsmission: Band 75 in der maritimen gelben Buchreihe bei Juergen Ruszkowsk(maritime gelbe Buchreihe)

ISBN 978-1534804104

band75geschichteseemannsmission20.jpg

Aus der Geschichte der Deutschen Seemannsmission


 

Schiffsbilder

maritime_gelbe_Buchreihe_google


Informationen zu den maritimen Büchern des Webmasters finden Sie hier:

zur gelben Zeitzeugen-Bücher-Reihe des Webmasters:

maritime_gelbe_Buchreihe_google

© Jürgen Ruszkowski

rubuero.jpg


zur gelben Zeitzeugen-Bücher-Reihe des Webmasters:

maritime_gelbe_Buchreihe_google

© Jürgen Ruszkowski


 Maritime books in German language:  fates of international sailors

Los libros marítimos en el idioma alemán: los destinos de marineros internacionales:

zu meiner maritimen Bücher-Seite

navigare necesse est!

Maritime books in German language: fates of international sailors

Los libros marítimos en el idioma alemán: los destinos de marineros internacionales:

Diese Bücher können Sie direkt bei mir gegen Rechnung bestellen: Kontakt:

Zahlung nach Erhalt der der Ware per Überweisung.

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

Zahlung nach Erhalt der der Ware per Überweisung.

 

Meine Postadresse / my adress / Los orden-dirección y la información extensa:

Jürgen Ruszkowski,     Nagelshof 25,   

D-22559 Hamburg-Rissen,    

Telefon: 040-18 09 09 48  - Anrufbeantworter nach 30 Sekunden -

Fax: 040 - 18 09 09 54

Bestellungen am einfachsten unter Angabe Ihrer Anschrift per e-mail: Kontakt

 

 Bücher in der gelben Buchreihe" Zeitzeugen des Alltags" von Jürgen Ruszkowski:
Wenn Sie an dem Thema "Seeleute" interessiert sind, gönnen Sie sich die Lektüre dieser Bücher und bestellen per Telefon, Fax oder am besten per e-mail: Kontakt:

Meine Bücher der gelben Buchreihe "Zeitzeugen des Alltags" über Seeleute und Diakone sind über den Buchhandel  oder besser direkt bei mir als dem Herausgeber zu beziehen, bei mir in Deutschland portofrei (Auslandsporto)

Bestellungen am einfachsten unter Angabe Ihrer Anschrift per e-mail: Kontakt 

Sie zahlen nach Erhalt der Bücher per Überweisung.

Maritime books in German language:  fates of international sailors

Los libros marítimos en el idioma alemán: los destinos de marineros internacionales:

Los libros en el idioma alemán lo enlatan también, ( +  el extranjero-estampilla), directamente con la editor Buy de.  


maritime_gelbe_Buchreihe_google

Bestellungen und Nachfragen am einfachsten über e-mail:  Kontakt

 

  erwähnte Personen

Leseproben und Bücher online

maritimbuch.de

maritimbuch.klack.org/index

Juergen Ruszkowski_Hamburg-Rissen.klack.org
www.seamanstory/index

seamanstory.klack.org/index

Jürgen Ruszkowski npage
 

seemannsschicksale.klack.org

Jürgen Ruszkowski google
 

seeleute.klack.org

theologos.klack.org

seefahrtserinnerungen google

seefahrer.klack.org Theologisches bei Jürgen Ruszkowski
seefahrtserinnerungen npage seefahrtserinnerungen klack.org Diakone Rauhes Haus_/klack.org
salzwasserfahrten_npage   Rauhes Haus 1950er Jahre_google

maritime_gelbe_Buchreihe_google

hafenrundfahrt.klack.org

Rauhes Haus 1950er Jahre npage

sites.google.com/site/seefahrtstory

schiffsbild.klack-org

Rauhes_Haus_Diakone_npage
seeleute_npage

schiffsbild.npage
 

Rauhes Haus Diakone google

  zeitzeugenbuch.klack.org

seemannsmission npage

  zeitzeugenbuch.wb4.de

seemannsmission.klack.org

 

zeitzeugen_1945_npage

seemannsmission google

maritimbuch/gesamt

 

seamanstory.klack.org/gesamt

maririmbuch/bücher

seamanstory.klack.org/Bücher

meine google-bildgalerien

maritimbuch.erwähnte Schiffe

subdomain: www.seamanstory.de.ki Monica_Maria_Mieck.klack.org/index

Diese website existiert seit dem 11.09.2011 -  last update - Letzte Änderung 10.07.2018 15:28:10

Jürgen Ruszkowski ©   Jürgen Ruszkowski  © Jürgen Ruszkowski